< zurück

Anna Pocher

Anna Pocher, geboren 1953 in Turin (Italien), studierte Kunst und Kunstgeschichte auf Lehramt an der Accademia Albertina delle Belle Arti Turin und erhielt ihre Tanzausbildung bei Susanna Egri. Seitdem ist sie Tänzerin, Choreografin, Darstellerin für Schauspiel, Oper, Musiktheater und Tanz unter anderem am Teatro Regio Turin, Bremer Tanztheater (1980/1986), beim BRDANCE Festival, Neuer Tanz NRW 1990/91 und am Schauspielhaus Bochum unter der Leitung von Frank Patrick Steckel in der Tanztheaterkompanie von Reinhild Hoffmann. Dort arbeitete sie als Darstellerin und Choreografin mit Andrei Serban, Stein Wing, Johannes Schütz, Leander Hausmann und Jürgen Gosch zusammen. Des Weiteren wirkte sie an Projekten mit den Bochumer Symphonikern im Kunstmuseum Bochum und im Audimax der Ruhr-Universität Bochum mit. Von 1990 bis 2019 dozierte sie Bewegungslehre, Körperbewusstheit und Rollenarbeit an der Westfälischen Schauspielschule Bochum der Folkwang Universität der Künste und inszenierte und choreografierte Tanztheaterstücke für Studierende unter anderem an der Folkwang-Universität und der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Ihre eigenen Performances zeigte sie unter anderem in der psychiatrischen Klinik Bedburg-Hau. In der Spielzeit 2019/20 ist Anna Pocher in Tobias Staabs Inszenierung After Work auf der Bühne zu sehen.

Aktuelle Rollen: