Zurück

Simon James Phillips ist Musiker und Komponist, dessen kreativer Ansatz alternative Prozesse aktiviert, die die relationalen Verbindungen zwischen Musikarten, Teilnehmern, Erbe und Praktiken erweitern. Er benutzt trans-disziplinäre Methoden der Zusammenarbeit und Anpassung, um dominante Ansätze des künstlerischen Schaffens zu hinterfragen. Phillips immersive Arbeiten erforschen die Wahrnehmung von Zeit und Ort durch Klang und Veräumlichung, indem sie expansive Klangatmosphären aufbauen. Seine Werke am jeweiligen Kontext anzupassen ist ihm dabei stets ein großes Anliegen. Oft integriert er Methoden der kollaborativen Komposition, die kreative Beiträge von den Herausführenden bedürfen, die die Beziehung „Komponist / Interpret*in“ in Richtung einer „Initiator / Schöpfer*in“ Dynamik verschieben. Die Vielseitigkeit und Flexibilität seiner Arbeit ermöglicht eine Vielfalt von Praktiken, die eine gegenseitige Befruchtung initiieren, die für viele seiner kreativen Projekte prägend ist.

Ursprünglich als klassischer Pianist ausgebildet, hat Phillips als Pianist, Cellist, Dirigent, Komponist und Künstler in den Disziplinen neue und experimentelle Musik, klassische Musik, nicht-westliche Musik, Improvisation, elektronische Musik, Theater, Tanz, Performance, Film, bildende Kunst und Forschung gearbeitet.

Er komponierte für das Ensemble Resonanz, das Ensemble Mosaik, das Berlin Splitter Orchester, das Zafraan Ensemble, das Ensemble Offspring, das Australian Art Orchestra, das Hong Kong New Music Ensemble, das Musikkollegium Wintherthur, das Theater Basel, das Deutsche Theater, das Schauspielhaus Bochum und für Mitglieder der Berliner Philharmoniker. Er arbeitet mit der Künstlerin Heba Y. Amin zusammen und ist Gründungsmitglied von Greenery, einem multidisziplinären Kollektiv, das mit dem Bildhauer David Adamo initiiert wurde. Darüber hinaus hat er für das Approximation Festival (Düsseldorf), Audio Art (Krakau), Bend/Break Festival (Berlin), Borealis Festival (Bergen), Darmstädter Ferienkurse (Darmstadt), Huddersfield Contemporary Music Festival (Huddersfield), Jazzfest Berlin (Berlin), Maerzmusik (Berlin) und das Sydney International Festival of the Arts (Sydney) gespielt oder komponiert.

Phillips' Zeit ist zu gleichen Teilen zwischen Komposition, Performance und Recherche aufgeteilt. Er ist künstlerischer Leiter und Mitglied des Stiftungsrats der Gwaertler Stiftung, einer Schweizer Stiftung zur Förderung der Künste. Er lebt derzeit in Berlin.

Aktuelle Rollen: