Zurück

Erik Whien begann seine Theaterlaufbahn an der Toneelacademie Maastricht. Nach seinem Abschluss arbeitete er als Regisseur, unter anderem bei Toneelschuur Productions. Von 2008 bis 2013 war er Mitglied der Toneelgroep Oostpool. Erik Whien war Schauspieler bei Toneelgroep Oostpool, De Warme Winkel, Het Zuidelijk Toneel und anderen Einrichtungen. Im Jahr 2013 kehrte er als fester Regisseur zu Toneelschuur Productions zurück, wo er 2014 Who's Afraid of Virginia Woolf?, 2015 Onkel Wanja und 2016 De Wereldverbeter produzierte. Who's Afraid of Virginia Woolf? wurde für das Niederländische Theaterfestival ausgewählt. Seit der Spielzeit 2016/2017 gehört er zum festen Team am Theater Rotterdam. Dort realisierte er nacheinander Find me a boring stone, Revolutionary Road, Headroom und Stadsastronaut und war als Abschlussregisseur u. a. an Aufführungen der Pantomimengruppe Bambie und des Theatermacher-Kollektivs BOG beteiligt. Die Produktion Revolutionary Road wurde für das niederländische Theaterfestival ausgewählt.

Aktuelle Rollen: