Zurück

Lena Newton, geboren in München, studierte Bühnenbild an der Hochschule für Bildende Künste Dresden und an der Gerrit Rietveld Academie Amsterdam und absolvierte den Master Lens Based Media am Piet Zwart Institute Rotterdam. In Lena Newtons Arbeiten sind Video und Film fester Bestandteil des Bühnenkonzepts. In langjähriger Zusammenarbeit mit der Regisseurin Susanne Kennedy entwarf sie seit 2007 Bühnenbilder für Aufführungen am Nationaltheater Den Haag, an der Volksbühne Berlin und an den Münchner Kammerspielen. Dort entstanden u. a. Fegefeuer in Ingolstadt und Warum läuft Herr R. Amok? sowie Drei Schwestern, das 2019 vom Fachblatt Theater Heute als Bühnenbild des Jahres ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus arbeitete Lena Newton in den Niederlanden und in Deutschland mit den Regisseur*innen Sarah Moeremans, Maren E. Bjørseth, Eric de Vroedt und Davy Pieters, sowie seit 2020 mit andcompany&co am HAU Berlin. Lena Newton ist regelmäßig als Dozentin an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten tätig und seit 2019 Professorin der Bühnenbildklasse an der Kunstakademie Düsseldorf. Am Schauspiel Hannover entwarf sie 2021/22 im Rahmen des Festivals Theaterformen das Bühnenbild für Ich bin nicht tot. 2022/23 ist ihre Arbeit am Schauspielhaus Bochum in der Inszenierung Underworlds zu sehen.

Bisherigen Rollen: