Welche möglichen Zukünfte können aus einem Deck von 22 digitalen Orakelkarten entstehen? In Underworlds nimmt Sie das Künstlerinnenduo Boogaerdt/vanderSchoot mit auf eine visionäre Reise in die Unterwelt. Eine Gateway-Erfahrung, in der sich in alten Mythen eine schimmernde Zukunft widerspiegelt.

Das Auftauchen aus der Dunkelheit ist das Erwachsenwerden des homo digitalis. BVDS verschmilzt die antike griechische Geschichte von Psyches Suche in der Unterwelt zu einer neuen visuellen Erzählung über die Entwicklung der Menschheit. Tunneln Sie sich durch die visionäre Reise von Psyche und sehen Sie die Welt im Taumel, eine Welt, die vor technologischer Vermittlung wimmelt und Mythen wieder lebendig macht. Während dieses Übergangsritus, der von der Musik der Shadow Sisters begleitet wird, verschmelzen rituelle Weissagungen und archaische Orakeltexte mit Insta-gefilterten Gesichtern, Reality-Shift-Tutorials, Drachen, Schmetterlingen und Einhörnern. Wie kann man viele sein? Underworlds wechselt zwischen Tagtraum, Albtraum und Spielwelt und ermöglicht es dem menschlichen Körper mit all seinen virtuellen Alter Egos, in ein nicht-binäres Multiversum zurückzukehren.

Underworlds. A Gateway Experience ist eine Live-Performance, kann aber auch als Sound- und Videoinstallation gesehen werden, die von einem Ensemble aus Avataren und realen Körpern verkörpert wird. Die Performance bezieht sich sowohl auf die Popkultur als auch auf die griechische Mythologie und basiert auf der Geschichte von Psyche und Amor, die im 2. Jahrhundert nach Christus von Lucius Apuleius Madaurensis geschrieben wurde. Obwohl sie in patriarchalischen Zeiten geschrieben wurde, enthält sie viele Hinweise aus einer längst vergessenen Zeit, in der Gott als Frau, Tier, Pflanze oder Baum verehrt wurde. Es bietet uns daher einen anderen Weg in der Evolution des Selbst, weg von einer dualistischen, vernunftorientierten Perspektive hin zu einer nicht-dualen, nicht-binären oder ganzheitlicheren Zukunft.

Ausgehend von dieser alten Weisheit wenden sich BVDS für ihre zeitgenössische Suche an die Reality-Shift-Community - eine Gemeinschaft von Mädchen auf der ganzen Welt, deren Tik Tok-Reels während der jüngsten Pandemie viral gingen. In ihren Teenagerzimmern versuchten sie, außerkörperliche Reisen in Paralleluniversen zu unternehmen. Durch Tik Tok und YouTube unterstützen sie sich gegenseitig bei ihren Bemühungen, entwickelten Tutorials, teilten Erfahrungen und fanden sich selbst in ihren desired realities wieder. Inspiriert von den Inkubationspraktiken dieser Teenager erschafft BVDS einen neuen Mythos für Geschlechterfluidität und die zeitgenössische Suche nach Ganzheit.

Die Arbeit ist Teil der Serie Rooms for Transformation, in der BVDS versuchen, Raum für die Zukunft zu schaffen und neue Welten zu erträumen. Ausgehend von den Strukturen, die um uns herum zusammenbrechen, versuchen sie, Raum für gemeinsames Träumen, Fürsorge und Heilung zu schaffen. In diesen Serien hinterfragt BVDS die feste Vorstellung davon, was menschlich ist, um den Übergang zu einer lebenswerteren Zukunft für alle Wesen zu schaffen.
 

Mehr Weniger
  • Ort: Kammerspiele
  • Dauer: 1:30h, keine Pause
  • Sprache: Englisch und Deutsch mit deutschen und englischen Übertiteln
  • Tags: #Uraufführung #Schauspiel
Heute
19:30 — 21:00
evtl. Restkarten Abendkasse
Do.09.02.
19:30 — 21:00
+ Einführung 19:00
Fr.17.03.
19:30 — 21:00
Sa.18.03.
19:30 — 21:00
  • Premiere: 20.01.2023
Eine Koproduktion von Boogaerdt/VanderSchoot, dem Theater Rotterdam und dem Schauspielhaus Bochum
Team:
Pressestimmen:

Die Performerinnen zelebrieren einen Parforceritt durch eine mittels knallbunter Popkultur ins Jetzt gewendete Mythologie.
Ruhr Nachrichten, Tom Thelen

Mitten im grauen Januar bietet das Schauspielhaus Bochum eine Uraufführung, die vor Farbe nur so sprüht: „Underworlds – A Gateway Experience“ des niederländischen Regiekollektivs BVDS in den Kammerspielen zeigt eindrucksvoll, was tricktechnisch auf den Bühnen heutzutage möglich ist.
Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Sven Westernströer