< zurück

Susana AbdulMajid

Susana AbdulMajid wurde 1990 in Berlin geboren. Nach dem Studium der Schauspiel- und Kulturwissenschaften führte sie zunächst deutschlandweit Straßentheater auf, lehrte am Goethe-Institut und arbeitete in verschiedenen Asylzentren, wo sie mit Frauen aus Syrien und dem Irak Chöre auf Arabisch und Deutsch aufführte. Im Jahr 2014 arbeitete sie mit Thomas Bo Nilsson und Julian Wolf Eicke an der Schaubühne Berlin, gefolgt von weiteren Engagements am Schauspielhaus Wien, an der Schaubühne Berlin und am Berliner Ensemble. Von 2014 bis 2016 war sie Teil des Kollektivs Zentrum für Politische Schönheit. Sie ist Mitbegründerin des Kulturformats Poetry Nights Berlin, wo sie zusammen mit der Galeristin Anahita Sadighi nahöstliche Lyrik mit Live-Musik präsentiert. Ihr erstes Buch Babylon In Blau wird Ende 2019 erscheinen. Im Jahr 2018 spielte sie in dem Film JIBRIL von Henrika Kull, für den sie für den Götz George Nachwuchspreis als beste Schauspielerin nominiert wurde. Am Schauspielhaus Bochum ist sie in der Spielzeit 2018/19 in Milo Raus Inszenierung Orest in Mossul zu sehen.

Bisherigen Rollen: