< zurück

Dominika Knapik

Dominika Knapik, geboren 1979 in Krakau, ist Choreografin, Tänzerin, Schauspielerin und Regisseurin. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Schauspielerin an der Nationalen Akademie für Theaterkunst in Krakau. Im Jahr 2007 gewann sie das von der Art Stations Foundation vergebene DanceWeb Europe Stipendium, gefolgt von einem ArtsLink Stipendium (Dance New Amsterdam, NY) 2009. Im Jahr 2011 gewann sie ein Stipendium des polnischen Kulturministeriums. Im Jahr 2008 war sie Mitbegründerin des künstlerischen Kollektivs Harakiri Farmers, mit dem sie mehrere interdisziplinäre Projekte realisierte. Sie kooperiert regelmäßig mit verschiedenen in- und ausländischen Institutionen wie MCHAT/Moskau, Schauspielhaus Bochum oder University of Michigan und arbeitet als Choreografin mit Regisseur*innen wie Iga Gańczarczyk, Ewelina Marciniak, Maja Kleczewska, Anna Smolar, Anna Augustynowicz, Paweł Łysak, Jan Klata, Remigiusz Brzyk, Paweł Miśkiewicz, Malcolm Tulip oder Olaf Kröck. Sie arbeitet außerdem an freien Tanzprojekten, Filmen und Theateraufführungen. Im Jahr 2017 erhielt sie den russischen Theaterpreis Goldene Maske für Choreografie. In der Spielzeit 2018/19 arbeitete sie als Choreografin mit an der Produktion 2069 - Das Ende der Anderen am Schauspielhaus Bochum.

Aktuelle Rollen:

Bisherigen Rollen: