< zurück

Eleanor Bauer

Eleanor Bauer, geboren 1983 in Santa Fe, New Mexico (USA), ist Performerin und Choreografin, die an den Schnittstellen von Tanz, Text und Musik arbeitet. Von Talkshows bis hin zu abendfüllenden Ensemblestücken reichen ihre vielseitigen Arbeiten. Sie studierte an der Idyllwild Arts Academy in Kalifornien, hat einen Bachelor of Fine Arts in Tanz der New York University, absolvierte den Forschungszyklus bei P.A.R.T.S. in Brüssel und ist Doktorandin in Choreografie an der Universität der Künste Stockholm. Sie arbeitete u. a. mit den Choreograf*innen Xavier Le Roy, Anne Teresa De Keersmaeker, Boris Charmatz, Trisha Brown, Mette Ingvartsen, David Zambrano sowie den bildenden Künstlern Matthew Barney und Emily Roysdon sowie dem Ensemble Ictus zusammen. Seit 2003 kooperiert sie eng mit dem Musiker und Komponisten Chris Peck. Sie produziert ihre eigenen Stücke und tourt international mit großem Erfolg. Ihre Werke wurden u. a. im Kaaitheater, Brüssel; bei der Ruhrtriennale (2016: Meyoucycle); beim Kunstenfestivaldesarts, Brüssel; dem Festival Rencontres choréographiques, Paris; im Dansenshus, Stockholm; in De Singel, Antwerpen; beim NEXT Festival, Kortrijk; beim Festival D‘Automne à Paris; beim American Realness Festival, New York sowie bei PACT Zollverein, Essen gezeigt. New Joy in der Spielzeit 2018/2019 ist ihre erste Kreation am Schauspielhaus Bochum und damit auch ihre erste Arbeit an einem deutschen Stadttheater, für die sie Ensembleschauspieler*innen und freie Tänzer*innen zusammenbringt.

Aktuelle Rollen: