Zurück

Carmen Van Mulier, geboren 1994 in Nijmegen (Niederlande), studierte von 2013 bis 2017 Schauspiel an der Akademie für Theater und Tanz in Amsterdam. Als Praktikantin in ihrem Abschlussjahr spielte sie in der Vorstellung 'METAMAN' von Orkater. Nach ihrem Abschluss spielte sie in mehreren Vorstellungen mit, u.a. in F*ck the Police (Raymi Sambo Maakt), The Color Purple (Opus One), How To Kill A Tree (Edward Clydesdale Thomson). In 2018 spielte sie die Hauptrolle in der Kaukasische Kreidekreis unter der Regie von Liesbeth Coltof. 
Im Jahr 2019 spielte sie mit dem Rotterdam Philharmonic Orchestra im Orkest Laboratorium. Danach spielte sie in Casablanca (Bostheaterproducties), Lampje (MAAS Theater und Tanz) und De Minotaurus (STIP/studio Brei). Außerdem spielte sie in mehreren TV-Serien und Filmen mit, darunter GIPS, Mocro Maffia, Nieuwe Buren 4 und De Veroordeling. Derzeit arbeitet sie als Sängerin/Rapperin/Klavierspielerin mit der experimentellen Pop-Band Jo Goes Hunting. Im Jahr 2022 erscheint ihr eigenes Musikalbum Chameleon.

Aktuelle Rollen: