< zurück

Foto: DBT/Inge Haar

Norbert Lammert

Norbert Lammert wurde 1948 in Bochum geboren. Er ist das älteste von sieben Geschwistern; sein Vater war Bäckermeister und seine Mutter Hausfrau. Lammert studierte Sozialwissenschaften in Bochum und Oxford und wurde 1975 promoviert. Seit Mitte der 1960er Jahre ist er Mitglied der CDU und saß für die Partei von 1980 bis 2017 im Deutschen Bundestag. Neun Jahre war er in unterschiedlichen Ministerien als Parlamentarischer Staatssekretär tätig. Seit 2001 ist er stellvertretender Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, seit 2008 Honorarprofessor der Ruhr-Universität Bochum. Von 2005 bis 2017 war Lammert Präsident des Deutschen Bundestags und bekleidete damit protokollarisch das zweithöchste Amt im Staat. Vor allem als Bundestagspräsident erwarb sich Lammert mit seinen Reden großes Ansehen auch über Parteigrenzen hinweg. Lammert ist selbsterklärter Freund von Musik, Theater und Literatur und kennender Bochumer. Seit der Spielzeit 2018/2019 präsentiert er seine eigene Gesprächsreihe Ein Gast. Eine Stunde im Schauspielhaus Bochum.

Aktuelle Rollen: