< zurück

Monster Truck

Das freie Theaterkollektiv Monster Truck wurde 2005 am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen gegründet und besteht zurzeit aus Marcel Bugiel, Manuel Gerst, Sahar Rahimi und Ina Vera. Die Gruppe arbeitet in den Bereichen Theater/Performance, szenische Installation und Video. Zentral in ihren Arbeiten ist die Auseinandersetzung mit Mechanismen der Repräsentation, gesellschaftlich Bewusstem und Unbewussten, wobei sie die Rolle der Zuschauenden immer wieder grundlegend in Frage stellen. Zu ihren Arbeiten zählen Produktionen wie Live Tonight!, Welcome to Germany, Dschingis Khan, Sorry und Pinocchio. Ihre Arbeiten wurden zu zahlreichen Festivals eingeladen, darunter das Impulse Theater Festival, Radikal jung, Favoriten, Israel Festival, Donaufestival, Heidelberger Stückemarkt, Something Raw Festival in Amsterdam, das Okkupation Festival in Zürich oder das CPH Stage in Kopenhagen. Unter der Überschrift Irrsinn realisiert die Gruppe über zwei Jahre in Kooperation mit dem Schauspielhaus Bochum und dem NTGent zwei Inszenierungen sowie ein Projekt im öffentlichen Raum. Marat / Sade in der Spielzeit 2018/2019 ist nicht nur das erste Projekt von Monster Truck am Schauspielhaus Bochum, sondern generell ihre erste Inszenierung mit einem deutschen Stadttheaterensemble.

Aktuelle Rollen: