Zurück

Billy Bultheel, geboren 1987 in Brüssel (Belgien), studierte Electronic Music Composition am Institut für Sonologie am Koninklijk Konservatorium in Den Haag (Niederlande) und schloss 2012 seinen Master in Performance und Choreographie an der Justus-Liebig Universität in Gießen ab. Zwischen 2009 und 2011 arbeitete er mit der Forysthe Company in Frankfurt als künstlerischer und dramaturgischer Assistent zusammen und gründete mit Samuel Forsythe, Franziska Aigner, Daniel Jenatsch und Enad Marouf die New Forms of Life, eine Kooperation, die sich mit dem Mapping und der Durchquerung der gegenwärtigen Realität beschäftigt, zusammen entwickelten sie eine performative Multimedia-Installation. Seit 2012 arbeitet er als Komponist und Performer mit Anne Imhof zusammen. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im MoMAPS1 (New York, 2015), Palais de Tokyo (Paris, 2015), Centre Pompidou (Paris, 2015), Liste (Basel, 2014), Kunsthalle (Basel, 2016), Hamburger Bahnhof (Berlin, 2016) und Musée d'art contemporain (Montréal, 2016) gezeigt. Er war die Leitung der musikalischen Konzeption und Produktion, sowie Performer der Performance Faust (Regie Anne Imhof), die 2017 auf der Biennale in Venedig gezeigt wurde. Faust erhielt die Auszeichnung Goldener Löwe für die beste nationale Teilnahme. Am Schauspielhaus Bochum kreiert er in der Spielzeit 2019/20 die Musik und das Sounddesign für Florian Fischers Geister.

Bisherigen Rollen: