Zurück

Nora Schlocker, geboren 1983 in Rum, Österreich, ist Regisseurin. Sie studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Von 2008 bis 2011 war sie Hausregisseurin am Deutschen Nationaltheater Weimar, von 2011 bis 2014 am Düsseldorfer Schauspielhaus. Zudem entstanden Arbeiten am Maxim Gorki Theater Berlin, am Schauspielhaus Wien, am Schauspiel Stuttgart, am Residenztheater, am Centraltheater Leipzig, am Nationaltheater Mannheim, am Deutschen Theater Berlin und am Staatsschauspiel Dresden. Von 2015 bis 2019 war sie Hausregisseurin am Theater Basel. Dort brachte sie u. a. Stücke von Ewald Palmetshofer zur Uraufführung: Edward II. Die Liebe bin ich nach Christopher Marlowe, entstanden als Koproduktion mit dem Schauspielhaus Wien und den Wiener Festwochen und eingeladen zum Schweizer Theatertreffen 2016, sowie Vor Sonnenaufgang nach Gerhart Hauptmann, eingeladen zu den 43. Mülheimer Theatertagen NRW und zum Heidelberger Stückemarkt 2018.

Seit der Spielzeit 2019/2020 ist sie Hausregisseurin am Residenztheater, wo von ihr bereits Die VerlorenenVor Sonnenaufgang, Superspreader sowie Der Kreis um die Sonne zu sehen waren.

 

Aktuelle Rollen: