Zurück

Ingo Tomi, geboren 1976 in Saarbrücken, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Während seines Studiums spielte er bereits am Deutschen Theater Berlin (2005) und in den Jahren 2006/2007 in Studio-Produktionen am bat-Theater.

2006 erhielt er den Solopreis beim Bundeswettbewerb der deutschsprachigen Schauspielschulen in München. 2008 wurde er beim 24. Kinder- und Jugendtheatertreffen NRW als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.

Von 2007 bis 2009 hatte er sein erstes Festengagement am Theater Bielefeld. Dort trat er u. a. als Hermann in Die Hermannsschlacht, in der Titelrolle von Don Karlos und als Dr. Schimmelpfennig in Vor Sonnenaufgang auf. Anschließend arbeitete Tomi als freischaffender Schauspieler. Er hatte Gastengagements am Maxim Gorki Theater in Berlin (2007 in Ozonkinder), am Deutschen Nationaltheater Weimar (2010; als Tambourmajor in Woyzeck, Regie: Nora Schlocker) und am Schauspielhaus Wien (2010, u. a. in der Uraufführung von Herr mit Sonnenbrille, Regie: Robert Borgmann).

Ab Spielzeitbeginn 2011 bis 2013 war er festes Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus. Dort spielte er u. a. den Muttersohn Johannes Vockerat in Gerhart Hauptmanns Schauspiel Einsame Menschen in der Inszenierung von Nora Schlocker und den Klandestino in Puppen, einer Musiktheater-Installation von Kevin Rittberger. Von 2013 bis 2015 trat er am Düsseldorfer Schauspielhaus weiterhin als Gast auf. 2012 wirkte er dort in der Uraufführung von Falk Richters Büchner-Projekt mit.

Aktuelle Rollen: