Schauspielhaus Bochum

Das Schauspielhaus Bochum besteht seit 1919 als Städtische Bühne der Stadt Bochum. Als Sprechtheater gehört auch ein Angebot im Bereich Kinder- und Jugendtheater zum Profil des Hauses. Seit der Saison 2018/2019 ist der niederländische Theater- und Opernregisseur Johan Simons Intendant. Er prägt das Schauspielhaus Bochum als Stadttheater des 21. Jahrhunderts, in dem Künstler*innen unterschiedlicher Nationen und Kulturen sowie unterschiedlicher Disziplinen eine kreative Heimat finden – neben Schauspiel auch Tanz, Performance, Film- und Installationskunst sowie Musik. Kern des Theaters ist ein festes Schauspielensemble, das kulturelle Einflüsse aus unterschiedlichen Ländern Europas und der Welt mitbringt. Die vier Spielstätten sind das Schauspielhaus, die Kammerspiele, das Oval Office (ehem. Theater Unten) sowie die Zeche Eins. Neben zeitgenössischen Interpretationen großer und klassischer Stoffe zeigt das Schauspielhaus zahlreiche Uraufführungen und Stückentwicklungen. Produktionen des Schauspielhaus Bochum gastieren in anderen Theatern in Deutschland und Europa und werden zu internationalen Festivals eingeladen.