Mit einem großen Theaterfest feiert das Schauspielhaus Bochum am Sonntag, 22. September 2019, den Start in die neue Spielzeit. Ab 11 Uhr morgens bis in die Abendstunden wird ein vielseitiges und kreatives Programm geboten, das neben Theater, Musik und Lesungen auch spannende Einblicke in den Theaterbetrieb umfasst sowie viele Mitmach-Aktionen für Jung und Alt.

Das Fest startet mit dem traditionellen gemeinsamen Frühstück auf dem Vorplatz des Theaters. Wie in den Vorjahren bringen Besucher*innen Besteck und Geschirr sowie Brötchen, Marmelade und Co. selbst mit und teilen das Essen an langen Tafeln mit anderen Gästen. Tee und Kaffee werden vom Schauspielhaus ausgeschenkt. Wer selbst nichts mitbringen möchte, kann den ganzen Tag über auf ein umfangreiches gastronomisches Angebot auf dem Hans-Schalla-Platz zurückgreifen.

Auf dem Vorplatz ist zudem ein hochkarätiges Musikprogramm zu erleben, das mittags von der Wittener Indie-Band Jason Pollux eingeleitet wird und am Abend mit einem DJ-Set der Bochumer Hoodoomobil Crew ausklingt. Dazwischen gibt es Auftritte des Bochumer Singer-Songwriters Bunbury, der Essener Band Velour sowie des Bochumer Musik-Kollektivs MND TRCK.

Zu den weiteren Programm-Höhepunkten an verschiedenen Orten im und am Schauspielhaus sowie in den Kammerspielen, im Oval Office und im Tanas gehören:

> Die Gesprächsreihe „Ein Gast. Eine Stunde“, bei der Gastgeber Norbert Lammert auf den Schauspieler Ulrich Matthes trifft

> Eine Bühnenversion von „Frederick“, der weltberühmten poetischen Maus für Kinder ab drei Jahren

> Eine szenische Lesung aus Joseph Roths „Legende vom heiligen Trinker“

> Ein Monolog-Labor an ungewöhnlichen Orten mit den Ensemble-Mitgliedern

> Tierische Gedichte und Geschichten „Von fliegenden Fischen“ für Kinder ab drei Jahren

> Die gefeierte Performance „Ein Schluck Erde“ der Tanztheaterbande des Jungen Schauspielhaus

> Die Gesprächsreihe „Johans Happy Hour“ mit Schauspielhaus-Intendant Johan Simons und Regisseurin Karin Henkel, die die Eröffnungspremiere „Geschichten aus dem Wiener Wald“ inszeniert

> Ein Speeddating mit Ensemble-Mitgliedern

> Die Kinder- und Erwachsenen-Disco „Kellerkinder“ – mit DJ-Workshops für Jung und Alt

> Die Performance „Tschüss Schildkröte“ als Solidaritätsakt mit der Fridays for Future-Bewegung

> Theaterführungen mit spannenden Einblicken hinter die Theater-Kulissen

> Die Performance „1 Zuschauer – 1 Schauspieler – 1 Theater“, bei der ein Ensemble-Mitglied exklusiv für ein*e Zuschauer*in auf der Bühne im Großen Haus Theater spielt

> Singalongs – Öffentliche Gesangsstunden

> Spielzeitvorschauen, bei denen das Ensemble einen Einblick in die Programm-Highlights der neuen Saison gibt

> Ausschnitte aus der Hörinstallation „Unsichtbar“ in der Intendanten-Loge

> Eine Spielzeitvorschau des Jungen Schauspielhauses

> Eine Mitmach-Straße auf dem Theatervorplatz, auf der die Theaterwerkstätten ihre Arbeit vorstellen

> Ein Wunderrad vom Jungen Schauspielhaus mit tollen Gewinnen – und fiesen Aufgaben

> Ein Kennenlernen mit dem „Kleinen Roboterjungen“ aus dem neuen Familienstück „Die unglaubliche Geschichte vom kleinen Roboterjungen“

… und vieles mehr!
 

Der Eintritt zu den Programmpunkten am Tag der offenen Tür ist frei, teilweise werden kostenlose Zählkarten ausgegeben. Für die Aufführungen von „Ein Schluck Erde“ sowie die Spielzeit-Vorstellungen können bereits im Vorfeld kostenlose Karten an der Theaterkasse abgeholt werden. Kaufkarten werden lediglich für die Gesprächsreihe „Ein Gast. Eine Stunde“ benötigt.

Mehr Weniger
  • Theaterfest
  • Tag der offenen Tür zum Start der neuen Spielzeit mit Theater, Musik, Lesungen und Johans Happy Hour mit Karin Henkel