Laut UN-Behindertenrechtskonvention erkennt Deutschland das Recht von Menschen mit Behinderungen an, gleichberechtigt am kulturellen Leben teilzunehmen. Aber wie sieht es aus mit den Zugängen für Menschen mit Behinderungen, nicht nur als Zuschauer*in, sondern auch als Künstler*in hinter und auf der Bühne? Diese Teilhabe ist nicht verhandelbar, aber was sagt der Realitätscheck? Heute sind Ausgrenzungen und Unmöglichkeiten oft noch die Regel und Inklusion bedeutet nicht mehr als die Rampe ins Theater. Aber wenn auf der Bühne ein Bild der Gesellschaft gezeigt werden soll, bei der nicht nur die üblichen Norm-vorstellungen abgebildet werden, braucht es mehr.

Darüber diskutiert Amy Zayed mit ihren Gäst*innen:
- Alina Buschmann, Schauspielerin, Beraterin und Coach, Berlin
- Noa Winter, Kurator*in und Dramaturg*in
- u.v.m.

more less
  • Ist Theater behindertenfeindlich?
  • Podiumsgespräch in Kooperation mit WDR 3