Eine Frau sucht den richtigen Moment, um zu sterben. Die Blütezeit ihres High-Society-Lebens, ihres Reichtums und Ruhms in weiter Ferne, lädt sie in einer italienischen Luxusvilla am Comer See zum eigenen Abschiedsdinner und muss erkennen, dass ihr sozialer Tod längst eingetreten ist. Währenddessen greift außerhalb der Mauern eine Pandemie um sich ...

Sibylle Berg, eine der erbarmungslosesten deutschsprachigen Autor*innen der Gegenwart, hat für Elsie de Brauw ein Drehbuch über die Auflösung eines Lebens inmitten der letzten Zuckungen der westlichen Welt geschrieben, eine bourgeoise Untergangsphantasie voll beißenden Spotts und morbider Schönheit.

 

BOCHUMER SHORT CUTS
Ein Autor*innen-Film-Projekt für das Bochumer Ensemble

Das Theater geschlossen, die Schauspieler*innen zuhause, wartend auf den Wiederbeginn des Spiels, auf Texte, auf Publikum. Das Schauspielhaus Bochum beschloss, nicht mehr zu warten und hat 14 Dramatiker*innen beauftragt, für das gesamte Ensemble – knapp 30 Schauspieler*innen – szenische Miniaturen zu schreiben, die vom Jetzt handeln, von der außergewöhnlichen Situation, in der wir alle miteinander und jede*r für sich allein stecken, die für alle gleich und für jede*n anders ist. Entstanden sind wundersame und verstörende, groteske und zarte Texte, die von Einsamkeit, Erinnerungen und YouTube-Clips, von den vergessenen Geflüchteten, idealen Chören und abwesenden Propheten handeln. Aus diesen Texten wurden Kurzfilme gedreht und erspielt in Küchen und Badewannen, auf Wiesen und Bürgersteigen, am Deich und im leeren Theater. Entstanden ist eine Episodencollage für den virtuellen Raum, ein schillerndes Wimmelbild unserer Zeit: Short Cuts aus Bochum.

Ab 19. Mai online – wöchentlich mit drei neuen Folgen auf der Website und den Social-Media-Kanälen des Schauspielhaus Bochum.

 

Dieser Film wurde unter Einhaltung angemessener Hygiene und geltender Abstandsvorgaben gedreht. Berücksichtigt wurden dabei ebenfalls die Lebensbedingungen von Menschen und Tieren sowie sogenannter „Infektionsgemeinschaften“. Dies bedeutet, dass Menschen, die zusammen in Wohngemeinschaften leben, sich auch nach den Auflagen zur Corona-Pandemie nahekommen dürfen, ohne die Regeln der Kontaktsperre zu verletzen.

Wir danken herzlich Arthur und Alexandra Van Dedem von „Kasteel Ophemert“
www.kasteelophemert.nl

 

more less
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00
FÜR IMMER (Sibylle Berg) ► BOCHUMER SHORT CUTS
  • Premiere: 23.05.2020
Aufführungsrechte: Rowohlt Theater Verlag, Hamburg
Team:
  • Director: Johan Simons
  • Concept, Dramaturgie: Angela Obst
  • Production Manager: Anna Stiepani
  • Film Director: René Jeuckens
  • Production: Siegersbusch Film
Cast: