+++ Neuigkeiten +++
+++ Neuigkeiten +++
Nach Oben
Heute
Sa, 20.03.

Die Hydra

Texte von Heiner Müller

Regie: Tom Schneider

online, 19:30

Livestream

VVK nur bis 20.03., 14:00
Fr, 26.03.

Iwanow

von Anton Tschechow

Regie: Johan Simons

online, 19:00

Livestream

VVK nur bis 26.03., 14:00
Termine folgen

Peer Gynt

nach Henrik Ibsen
unter Verwendung eines Interviews mit der ghanaischen Autorin Ama Ata Aidoo und eines Abgesangs auf den westlichen Dramenkanon von Anne Rietmeijer

Regie: Dušan David Pařízek

Premiere

Die unendliche Geschichte

Familienstück für Menschen ab 6 Jahren

nach Michael Ende

Regie: Liesbeth Coltof

Premiere

Mit anderen Augen

Ein musikalischer Abend über das Sehen

von Selen Kara und Torsten Kindermann

Regie: Selen Kara
Musikalische Leitung: Torsten Kindermann

Premiere

Ödipus, Herrscher

nach Sophokles
Fassung von Elsie de Brauw, Mieke Koenen, Susanne Winnacker

Regie: Johan Simons

Premiere

Baroque

von Lies Pauwels

 

Konzept, Text, Regie: Lies Pauwels

Premiere

Wie Rosie den Käsekopter erfand

Objekttheater für Menschen ab 5 Jahren

nach dem Kinderbuch von Andrea Beaty und David Roberts

Regie: Sara Hasenbrink

Premiere

Der Kissenmann

von Martin McDonagh

Regie: Guy Clemens

Premiere

Dogville

Für Menschen ab 14 Jahren

von Lars von Trier
Theaterfassung von Christian Lollike

Regie: Karin Drechsel

Premiere

Ton

Für Menschen ab 2 Jahren

von Barbara Kölling

Regie: Barbara Kölling

Premiere

Noise. Das Rauschen der Menge

von Manuela Infante

Regie: Manuela Infante

Premiere

Deep Inside

Haus der digitalen Antifaschist*innen

von cobratheater.cobra

Premiere

German Horror Daemonium

Haus der ditigalen Antifaschist*innen

von cobratheater.cobra

Premiere

SUB

Kurt Hentschläger

Oval Office

Premiere

+++ WIR SPIELEN FÜR SIE +++
LIVE! ZUHAUSE! VIRTUELL!

Um auch während des Corona-bedingten Theater-Lockdowns für Sie da zu sein, bieten wir Vorstellungen als Live-Streams an. Die Aufführungen werden als "Geistervorstellungen" vor leerem Saal gespielt und live mit mehreren Kameras gefilmt, speziell für unser Publikum online. Die Aufführungen sind nur während des Live-Streams zu sehen und danach nicht mehr on demand abrufbar. Im Anschluss an die Vorstellungen gibt es jeweils Gesprächsrunden mit dem Ensemble und den Regisseur*innen.

▼▼▼ scrollen für unsere nächsten Livestreams ▼▼▼

+++ LIVESTREAM: SA, 20.03.2021, 19:30 +++

Nach ihrer gefeierten Adaption von Wolfgang Herrndorfs Bilder deiner großen Liebe brechen Tom Schneider und die Musiker*innen und Schauspieler*innen Moritz Bossmann, Michael Graessner, Sandro Tajouri und Sandra Hüller zu einem neuen musik-theatralen Abenteuer auf.
 

zum Stück
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

+++ LIVESTREAM: FR, 26.03.2021, 19:00 +++

Mit Iwanow beginnt Tschechows Karriere als Theaterautor und eine Revolution der zeitgenössischen Dramatik: "… die ganze Handlung führe ich friedlich und still, und zum Schluss bekommt der Zuschauer eins auf die Schnauze." Protagonist ist ein hoch verschuldeter Gutsbesitzer, der noch vor wenigen Jahren voller Ideale und Pläne war. Nun ist seine Kraft verbraucht, die Liebe zu seiner schwer kranken Frau, die für ihn ihren jüdischen Glauben, Familie und Erbe aufgab, erloschen. Jens Harzer spielt den berühmten Anti-Helden, das dunkle Epi-Zentrum inmitten einer ratlosen Gesellschaft.
 

zum Stück

+++ INFOS ZU CORONA +++

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind wir gezwungen, alle Vorstellungen bis zum 07.03.2021 abzusagen.

aktuelle Infos in Zeiten von Corona

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Die Erderwärmung schreitet voran, Kriege zerstören immer größere Teile der Welt, Konzerne beuten die Erde und ihre Ressourcen bis zum letzten Rest aus: Der Planet, auf dem wir leben, ist dem Untergang geweiht. Aber wir haben die Lösung für die Rettung der Welt: ein Umzug zum Mars!
 

zum Stück

+++ Hörtipp +++

Mit Immer Theater mit Danni hat Radio Bochum-Reporterin Danni Rösner ihre neue Podcast-Serie eröffnet und macht das, was sie am besten kann: intensive Interviews – und das auch noch an ihrem Lieblingsort in Bochum – im Schauspielhaus.

zum Podcast

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Zwei Schauspieler*innen, ein Theatertechniker und ein Musiker warten auf den Beginn ihres Theaterstücks. Alles ist fertig, aber wo bleibt das Publikum? Es sollte doch ausverkauft sein! Aber heute ist alles ein bisschen anders. In Der unsichtbare Mann dreht sich alles um das, was man nicht sieht. Um die Unsichtbarkeit. Und insgeheim auch darum, wie schön es sein kann, nicht gesehen zu werden. Ein Theaterspaß für alle ab 4 Jahren. 
 

zum Stück

Auszeichnung für Sandra Hüller
und Gina Haller

Für ihr Spiel in Johan Simons' Hamlet-Inszenierung sind Sandra Hüller und Gina Haller als Schauspielerin, bzw. Nachwuchsschauspielerin des Jahres ausgezeichnet worden. Ein weiteres erfreuliches Ergebnis der aktuellen Kritikerumfrage des Magazins "Theater heute": In der Kategorie "Gesamtleistung eines Theaters" belegt das Schauspielhaus Bochum hinter den Münchner Kammerspielen den zweiten Platz.

DAS NEUE NORMAL
IST NICHT NORMAL.

zur Spielzeit 2020/2021 (Die erste Hälfte)              
 

Alle Infos zur ersten Hälfte der Spielzeit 20/21 in unserer Zeitung!

Kurzfilmreihe von Anna Stiepani ... eine Bochumer Robinsonade voller Poesie, Schönheit und Anarchie

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Angst vor dem Tod? Kennen die Menschen nicht mehr. In der Zukunft in Elias Canettis Theaterstück Die Befristeten ist das Sterbedatum für alle Menschen festgelegt, und zwar von Geburt an. Es gibt keine tödlichen Unfälle mehr, keinen Mord im herkömmlichen Sinn, die ältesten Menschen gelten allgemein als am wertvollsten, und der Tod heißt romantisch „Augenblick“.
 

zum Stück
AUSREDEN - ZUHÖREN!
Folge 4 - 2019/2020
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00
Die politische Diskussionsreihe mit Sonia Seymour Mikich
Thema: DER KLEINE-GROßE UNTERSCHIED VON GESCHLECHT, HERKUNFT, GLAUBE UND BEHINDERUNG
zur Reihe
  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

William Shakespeare machte 1602 aus einer europäischen Legende die philosophische Geschichte einer bis heute faszinierenden Sinnsuche. In der Regie von Johans Simons mit Sandra Hüller in der Titelrolle wird Hamlet zu einem Plädoyer für radikale Ehrlichkeit.
 

zum Stück

"Für Hamlet muss alles einen Sinn haben"

  • CBplayer 1.2.4
00:00 / 00:00

Nach ihrer gefeierten Adaption von Wolfgang Herrndorfs Bilder deiner großen Liebe brechen Tom Schneider und die Musiker*innen und Schauspieler*innen Moritz Bossmann, Michael Graessner, Sandro Tajouri und Sandra Hüller zu einem neuen musik-theatralen Abenteuer auf.

zum Stück

Sandra Hüller und Jens Harzer in Penthesilea

Star im Film und Theater: Sandra Hüller
Sandra Hüller spielt in Penthesilea.
Zum Porträt
Sprache ist seine Welt: Jens Harzer
Jens Harzer spielt in Penthesilea.
Zum Porträt