Ein überbordendes Spektakel über das Leben im Paradoxen, über das Zuviel und den emotionalen Exzess zwischen dem 18. Jahrhundert und 2022.

Weitere Infos folgen mit Ausgabe 2 der Spielzeitzeitung 2021/2022!

Mehr Weniger
  • Uraufführung
  • Premiere: Frühjahr 2022
Team: