Zwei Eier im Schneesturm der Antarktis. Aus dem einen schlüpft ein Pinguin, aus dem anderen ein anderer Vogel. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer. Sie sind einander alles, was sie haben, und alles, was sie kennen. Der kleine Vogel nimmt den Pinguin als Mutter an und lernt von ihm alles, was dieser weiß. Die taube Schauspielerin Pia Katharina Jendreizik und der hörende Puppenspieler Andreas Pfaffenberger erzählen ohne ein gesprochenes Wort diese Geschichte über Unterschiede in Freundschaft und Familie in der Regie von Wera Mahne.
 

in leichter Sprache:

Ich bin Pinguin ist der Titel von dem Theater-Stück.

Das Theater-Stück erzählt die Geschichte von 2 Vögeln.

Einer ist ein Pinguin.

Der andere ist ein anderer Vogel.

Sie leben auf der Antarktis.

Sie erleben gemeinsam viele Abenteuer.

Sie teilen ihre Erfahrungen.

Der Pinguin bringt dem anderen Vogel viel bei.

Der Pinguin ist wie eine Mutter für den anderen Vogel.

Die Schauspielerin heißt Pia Katharina Jendreizik.

Sie ist taub.

Sie spielt mit einem anderen Schauspieler.

Er heißt Andreas Pfaffenberger.

Er ist Puppen-Spieler.

Sie spielen ohne zu sprechen.

Die Regisseurin heißt Wera Mahne.
 

Mehr Weniger
Sa, 12.12.
14:00 - 14:50
Fällt aus
Gastspiel
Sa, 12.12.
17:00 - 17:50
Fällt aus
Gastspiel
So, 13.12.
11:00 - 11:50
Fällt aus
Gastspiel
So, 13.12.
15:00 - 15:50
Fällt aus
Gastspiel
  • Ich bin Pinguin
  • Theater ohne Worte für Menschen ab 4 Jahren
Eine Produktion von Wera Mahne in Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf und Kooperation mit dem FELD Theater für Junges Publikum Berlin. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf.