Der Medienkünstler Michael Saup schafft mit DUST / Orbis Lumen einen installativen Raum, der sich auf unterschiedliche Weise dem Thema der Umweltverschmutzung annähert.

Orbis Lumen - Das Anthropozän als nukleares Zeitalter

Während DUST die weltweite Diskussion um Luftverschmutzung aufnimmt, widmet sich Orbis Lumen der Geschichte nuklearer Kernwaffen. Orbis Lumen zeigt Buckminster Fullers Dymaxion-Karte der Erde, die aus mehreren Schichten weißer Industriezuckerwürfel besteht und von der kompletten Sequenz aller nuklearen Explosionen von 1945 bis heute erleuchtet wird. Durch die Verwendung der Würfel als dreidimensionale Pixel betont Orbis Lumen die intime Beziehung zwischen Information, Energie, Ressourcen und deren Auswirkungen auf Gesellschaft und Natur. Orbis Lumen inszeniert die extremste von der Menschheit freigesetzte Kraft, die die Atmosphäre irreversibel verändert und die Epoche des nuklearen Anthropozäns mit seiner Anwendung und vermeintlichen Beherrschung der Atomkraft entzündet hat. Die Arbeit veranschaulicht, wie diese Beherrschung wirklich die Wiederholung eines tiefgreifenden Fehlers und die anschließende Verschlimmerung dieses Irrtums ist. Wir machen immer wieder Fehler. Einige dieser Fehlleistungen sind außerordentlich schön und nützlich, andere sind erschreckend zerstörerisch mit langfristiger planetarischer Wirkung, und viele sind beides.

DUST – Ein Kunstwerk zur Luftverschmutzung.

Dieselfahrverbot für die A40! Diese Schlagzeile konnte man in den letzten Wochen in den Zeitungen lesen. Grund dafür: Die Grenzwerte für Luftverschmutzung werden permanent überschritten. Aber was hat es damit auf sich? Für seine Ausstellung im Oval Office / Bochum hat der Medienkünstler Michael Saup die VR-Installation DUST entworfen, bei der die Feinstaubbelastung von Ruhrgebietsstädten in Echtzeit als Virtual Reality Simulation erfahren werden kann. Sobald man die VR-Brille aufgesetzt hat, findet man sich in bekannten Straßenzügen von Bochum, Duisburg oder Essen wieder. Man kann sich im virtuellen Raum umsehen und sieht die Schmutzpartikel als Teilchen visualisiert um sich herumfliegen. Auf diese Weise wird das Problem der Luftverschmutzung am eigenen Leibe erfahren. Staub zu Staub …



Eintritt frei! 

Öffnungszeiten Oval Office:
Di – Fr, 17:00 – 22:00
Sa + So, 14:00 – 22:00

Oval Office:
Bochum hat ein neues Medienkunstzentrum. Der ovale Raum im Keller des Schauspielhauses, ehemals bekannt unter Namen wie Theater unter Tage und Theater Unten, wird nun zum Oval Office: ein wandlungsfähiger Ausstellungsort, an dem international renommierte Künstler*innen ungewöhnliche und neuartige Formate präsentieren. Film- und Videokunst, Performance, Digital Art, Raum- und Licht-Installationen: Im Oval Office treffen unterschiedliche Kunstformen aufeinander. Der Raum wird mit jeder neuen Arbeit grundlegend umgebaut und somit für die Besucher*innen immer wieder neu erfahrbar. 

 

Mehr Weniger
Heute
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Sa, 15.12.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
So, 16.12.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
Di, 18.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Mi, 19.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Do, 20.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Fr, 21.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Sa, 22.12.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
So, 23.12.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
Di, 25.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Mi, 26.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Do, 27.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Fr, 28.12.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Sa, 29.12.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
So, 30.12.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
Di, 01.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Mi, 02.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Do, 03.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Fr, 04.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Sa, 05.01.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
So, 06.01.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
Di, 08.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Mi, 09.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Do, 10.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Fr, 11.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Sa, 12.01.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
So, 13.01.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
Di, 15.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Mi, 16.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Do, 17.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Fr, 18.01.
17:00 - 22:00
Eintritt frei
Sa, 19.01.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
So, 20.01.
14:00 - 22:00
Eintritt frei
zum letzten Mal
Team: