Er hatte nicht mehr damit gerechnet: Im Thailandurlaub trifft der Beamte Michel, desillusioniert und ohne Hoffnung auf ein spektakuläres Leben, auf Valérie. In ihr findet er nicht nur eine freizügige Sexpartnerin, sondern auch die Liebe seines Lebens. Gemeinsam mit ihrem Chef entwickeln sie das ultimative Reisemodell des Kapitalismus: ein Clubangebot für Sextouristen – all inclusive. Doch der geschäftliche Erfolg und das romantische Glück werden abrupt durch einen islamistischen Terroranschlag beendet. Ein schonungsloses, durchaus witziges und hoch politisches Gesellschaftsporträt. – Die Inszenierung ist auch in Kombination mit einer zweiten Adaption eines Romans von Michel Houellebecq zu sehen, der als Fortsetzung gelesen werden kann: Unterwerfung.

Wir zeigen Plattform und Unterwerfung sowohl als Doppelvorstellung an einem Abend als auch als Einzelvorstellungen an getrennten Abenden. Die Doppelvorstellungen zeigen wir inklusive einer einstündigen Pause mit einem erweiterten gastronomischen Angebot im Foyer des Schauspielhauses.

 

Mehr Weniger
Di, 29.01.
19:30
+ anschließend Publikumsgespräch mit Johan Simons
Do, 07.02.
20:00
+ 19:15 Einführung
Team:
Rollenbesetzung: