Michel ist ein Vierzigjähriger mit gutem Einkommen, lausigem Aussehen und nicht allzu viel Hoffnung auf ein spektakuläres Leben. Als er im Urlaub Valérie trifft, scheint er nicht nur die ultimative Sexualpartnerin gefunden zu haben, sondern auch die Liebe seines Lebens. Mit ihr und ihrem Chef gründet er eine Reiseagentur für Sexclub-Urlaub. Doch der geschäftliche Erfolg und das romantische Glück werden abrupt durch einen islamistischen Terroranschlag beendet. Ein schonungsloses, durchaus witziges und hoch politisches Gesellschaftsporträt. – Die Inszenierung ist auch in Kombination mit einer zweiten Adaption eines Romans von Michel Houellebecq zu sehen, der als Fortsetzung gelesen werden kann: Unterwerfung.

Mehr Weniger
Team: