In Foyer der Tiere sind die WeltHütte und das Schauspielhaus zu einem Ort der Erinnerung geworden. Alle haben diesen Ort verlassen, das Theater ist leer. Nur drei Personen – sind es noch Menschen? – sind übriggeblieben. Mit ihnen beginnt eine fantastische, eine absurde Reise durch die Schatten, Ströme und Echos der Theaterräume. Wir folgen einer hypnotisierenden Souffleuse, die ihren Text durch ein Telefon spricht, sehen einen toten Pianisten spielen und beobachten, wie zwei Schauspieler versuchen, den Ausgang zu finden. Dieses surreale Roadmovie führt durch die Eingeweide des Theaters und aus ihnen heraus, dorthin, wo Architektur keine Identität mehr stiftet. An diesem Ort entsteht etwas Neues, noch Unbestimmtes, aber etwas aus der Lust am Leben: eine soziale Utopie nach dem Drama. Diese drei Wesen erschließen sich die Welt neu, ohne Ballast, befreit vom Kampf um materiellen Besitz und um privates Glück.

Ein gemeinsames Projekt der Regisseurin Judith Skupien mit den Schauspielern William Cooper und Lukas von der Lühe, dem Musiker Christopher Bruckman, der Souffleuse Sybille Hadulla-Kleinschmidt und dem elektronischen Improvisations-Duo Shathp.

 

Mehr Weniger
  • Premiere: 13.06.2021
Team: